Inhalt des Warenkorbs: -
Versandkosten:kostenlos
Lieferzeit:maximal 2 Tage
Warenkorb anzeigen...
Download
Bestellen
 
Anleitung
Projekte
Versandkosten
Zahlungsarten
Lieferzeit
Kundeninfo
Datenschutz
Impressum

2D / 2.5D Fräsbahnen bearbeiten

Fräsbahnen zur Bearbeitung auswählen:

  • Fräsbahnen die du weiter bearbeiten möchtest müssen ausgewählt sein - sie erscheinen dann rot...
  • Direkt nachdem eine Fräsbahn erzeugt wurde ist sie automatisch ausgewählt und kann direkt bearbeitet werden. Später musst du sie jedoch erst einmal wieder über die "Auswählen" Funktion markieren:
    • Linke Maustaste: Wählt eine einzelne Fräsbahn aus - eventuell zuvor ausgewählte Fräsbahnen werden wieder abgewählt...
    • Linke Maustaste + Umschalt-Taste: Damit kannst du mehrere Fräsbahnen gleichzeitig auswählen...
    • Maus mit gedrückt gehaltener linker Maustaste ziehen: Markiert alle Fräsbahnen innerhalb des überfahrenen Bereichs...
    • Klick ins leere oder "ESC" Taste: Hebt die Auswahl wieder auf...
    • "Strg" + "A" markiert alles...


Fräsbahnen bearbeiten:


  • Name:
    • Im Textfeld ganz oben kannst du der Fräsbahn einen beliebigen Namen geben. Er wird z.B. im Fräsprogramm ausgegeben und kann dir bei komplexen Zeichnungen mit überlappenden Fräsbahnen die Unterscheidung erleichtern...
    • Ansonsten spielt der Name allerdings keine wesentliche Rolle - du kannst das Feld auch einfach ignorieren...

     

  • Frästiefe:
    • In diesem Feld kannst du die gewünschte Frästiefe eingeben...
    • Falls jedoch alles gleich tief gefräst werden soll kannst du dir die Arbeit sparen und das Feld einfach auf seinem Standardwert "Abfragen" stehen lassen. In dem Fall wirst du erst beim erzeugen des CNC Programms nach der Tiefe gefragt...
    • Die Tiefe einer Fräsbahn kannst du (nachdem die Auswahl wieder aufgehoben wurde) an ihrer Farbe abschätzen:
      • Die Tiefe gelb erscheinender Fräsbahnen wird erst beim erzeugen des CNC Programms abgefragt...
      • Fräsbahnen denen eine Tiefe zugeordnet wurde erscheinen in Grün-Blau Tönen mit grün als geringste und blau als maximale Tiefe...

     

  • Startebene:
    • Liegt die Fräsbahn auf einer tieferen Ebene (z.B. am Boden einer zuvor geräumten Tasche) kannst du das hier eingeben und damit unnötige Durchgänge vermeiden:

      Das Beispiel zeigt die Vorschau eines 20mm tiefen Ausschnitts. Links ist die Startebene auf 0 gesetzt, rechts auf 10mm...
    • Beachte, dass die Frästiefe weiterhin auf die Teileoberfläche bezogen bleibt. Sowohl im linken als auch rechten Beispiel beträgt die Frästiefe 20mm - nur die Startebene wurde geändert...

     

  • Aufmaß:
    • Über dieses Feld kannst du das Teil mit Über- oder Untermaß fräsen lassen...
    • Du kannst damit z.B. Materialdickenschwankungen bei Steckschlitzen kompensieren oder einen "Schrupparbeitsgang" mit Übermaß und anschließend einen "Schlichtarbeitsgang" auf Nennmaß durchführen um die Oberflächenqualität und Maßhaltigkeit zu verbessern...

     

  • Fräsreihenfolge:
    • Estlcam bestimmt die Fräsreihenfolge in 3 Stufen:
      • Zuerst werden alle Fräsbahnen mit positiven Zahlen von der kleinsten bis zur größten Zahl abgearbeitet...
      • Dann folgen alle Fräsbahnen die auf "Auto" stehen - dort versucht Estlcam selbst eine sinnvolle Reihenfolge zu ermitteln...
      • Danach folgen alle Fräsbahnen mit negativen Zahlen - ebenfalls von der kleinsten (negativsten) bis zur größten Zahl.
    • Bei einfachen Projekten wirst du dich normalerweise nicht um die Reihenfolge kümmern müssen - die automatische Berechnung von Estlcam ist meist recht brauchbar...
    • Du darfst beim Zählen Lücken lassen - also z.B. 10, 20, 30 zählen um später noch etwas dazwischenfummeln zu können...
    • Du darfst Zahlen doppelt verwenden: bei 1, 2, 2, 3 kommen die beiden 2er nach der 1er und vor der 3er, die Reihenfolge der 2er selbst bleibt aber Estlcam überlassen. Wenn du also bestimmte Objekte ganz am Anfang haben möchtest, dir die Reihenfolge innerhalb dieser Objekte aber egal ist gib ihnen allen den Wert "1". Möchtest du sie ganz ans Ende setzen "-1"...

     

  • Anbinden:
    • Anbindungen unterbrechen Fräsbahnen, so dass das innere Objekt mit dem umgebenden Material verbunden bleibt...
    • Diese Funktion wird häufig benötigt um ein herausfallen von Teilen während des fräsens zu vermeiden. Lose herumliegende Teile sind problematisch, da sie gerne vom Fräser mitgerissen und beschädigt werden - manchmal verklemmen sie sich auch und brechen dabei den Fräser ab...
    • Aktiviere die Funktion und klicke dann dort auf die Fräsbahn an der du sie unterbrechen möchtest...
    • Wenn du nochmal auf dieselbe Stelle klickst wird die Anbindung wieder entfernt...
    • Die Länge und Höhe der Anbindung kann in "Anbindungslänge" und "Anbindungshöhe" eingestellt werden...
    • Platziere die Anbindungen möglichst an Stellen an denen sich die Überreste später leicht wieder entfernen lassen - gerade oder leicht nach außen gewölbte Bereiche sind optimal...

     

  • Startpunkt:
    • Falls du den Fräser an einer ganz bestimmten Stelle auf der Fräsbahn eintauchen lassen möchtest kannst du das mit dieser Funktion erledigen...
    • Aktiviere die Funktion und klicke dann dort auf die Fräsbahn wo der Fräser eintauchen soll...

     

  • Anfahren:
    • Mit der Anfahren Funktion kannst du den Fräser an einer beliebigen Stelle außerhalb der Fräsbahn eintauchen lassen. Du kannst damit z.B. in vorgefertigte Startlöcher eintauchen oder mit entsprechendem Werkzeug verdeckte Nuten fräsen...
    • Nachdem du die Funktion aktiviert hast musst du 2x klicken:
      • 1x auf der Kontur...
      • Und dann an der gewünschten Eintauchstelle...

     

  • Freifräsen:
    • Es ist unmöglich mit einem Fräser scharfe Kanten in der X/Y Ebene zu erzeugen. Alle Ecken werden zwangsläufig durch den Fräserradius verrundet...
    • Das führt dazu, dass sich z.B. Steckungen mit scharfkantigen Gegenstücken nicht zusammenfügen lassen...
    • Mit dieser Funktion kannst du die Ecke freifräsen um Platz zu schaffen...
    • Aktiviere die Funktion und klicke dann auf die Ecken die du freifräsen möchtest...
    • Wenn du nochmal auf dieselbe Stelle klickst wird die Freifräsung wieder entfernt...

     

  • Tasche:
    • Die Taschen-Funktion entfernt sämtliches Material innerhalb einer Fräsbahn....
    • Du kannst diese Funktion auf Teile und Ausschnitte anwenden - mit Gravuren etc. geht es nicht...
    • Estlcam nutzt ein lineares Räumverfahren - den Winkel der Fräsbahnen kannst du im Feld "Räumwinkel" einstellen...

     

  • Insel:
    • Die Insel-Funktion verhält sich ähnlich wie die Tasche, lässt allerdings Objekte die sich im Inneren befinden stehen...
    • Erzeuge zuerst alle benötigten Fräsbahnen als Teile oder Ausschnitte...
    • Wähle dann nur die äußere Fräsbahn aus und klicke anschließend auf "Insel"...
    • Die Tasche mit Inseln wird automatisch erzeugt - falls du jedoch bestimmte Inseln herausnehmen oder wieder hinzufügen möchtest kannst du das durch anklicken der entsprechenden Fräsbahn tun...

     

Christian Knüll / Heidelbergerstr. 6 / 74746 Höpfingen / Deutschland / christian@estlcam.de